Einfach zu schnallen: Gürtelgrösse messen leicht gemacht


Sie sorgen für den optimalen Sitz. Sie verhindern, dass unsere Röcke und Hosen verrutschen. Mit wenigen Handgriffen machen sie einen schlichten Look zum trendigen Eyecatcher. Die Rede ist hier von einem super vielseitigen Accessoire: dem Gürtel. Wir sind uns sicher, dass jeder von euch mindestens einen davon im Kleiderschrank wiederfindet. Meistens sind es sogar viel mehr. Umso erstaunlicher, dass wir oft gar nicht wissen, welche Gürtelgrösse eigentlich optimal für uns ist. Wir zeigen euch den einfachsten Weg, eure Gürtelgrösse zu messen. Noch dazu findet ihr einige Inspirationen, wie unser Must-have-Accessoire eine wunderbare Silhouette formen kann.

So könnt ihr eure Gürtelgrösse schnell und einfach messen

Schluss mit der Grössenunsicherheit beim Gürtelkauf! Die sogenannte Bundmassmethode ist die beliebteste und simpelste Methode, mit der ihr eure Gürtelgrösse messen könnt.

So geht’s:

Alles, was ihr benötigt, ist ein flexibles Massband. Entscheidend ist euer Taillen- oder Hüftumfang – je nachdem, wo der Bund eurer Hose sitzt. Die natürliche Gürtellinie befindet sich zwischen euren Hüftknochen und den unteren Rippen. Tipp: Am besten zieht ihr eine eurer gutsitzenden Hosen an und zieht das Massband wie einen Gürtel durch die Gürtelschlaufen der Hose. So erhaltet ihr das optimale Messergebnis – nämlich das Bundmass. Rundet ihr dieses Mass auf 0 oder 5 ab oder auf, habt ihr eure Gürtelgrösse.

Hier ein Beispiel: Eure Taille hat einen Umfang von 88 cm. In diesem Fall könnt ihr entweder die Gürtelgrösse 85 oder 90 wählen. Beide Grössen werden euch passen.

Gerade kein flexibles Massband zur Hand? Kein Problem! Einfache eine Schnur durch die Gürtelschlaufen ziehen, den Endpunkt markieren und die Länge zum Beispiel mit einem Zollstock messen.

Die Gürtelgrösse mit eurem Lieblingsgürtel messen

Ihr habt bereits einen Gürtel mit perfektem Sitz, kennt die Grösse aber nicht? Um beim nächsten Gürtelkauf genau diesen Komfort wiederzubekommen, könnt ihr das Bundmass direkt am Gürtel bestimmen. Dazu messt ihr die Länge von der inneren Seite der Gürtelschnalle (dort, wo Schnalle und Dorn aufeinandertreffen) bis zum mittleren Loch des Gürtels – et voilà, schon habt ihr das Bundmass = eure Gürtelgrösse! In der Regel hat ein Gürtel 5 Löcher. Könnt ihr den Dorn durch das mittlere Loch stecken, ist das eure ideale Grösse.

Warum dann überhaupt noch 4 weitere Löcher? Ihr habt sicherlich Hosen mit unterschiedlichen Bundhöhen und aus verschiedensten Materialien. Die übrigen Löcher sichern euch den Spielraum beim Styling mit unterschiedlichen Schnitten und Materialdicken!

Übrigens: In den meisten Fällen ist die Gesamtlänge des Gürtels 15 cm länger als das Bundmass. Zieht ihr also 15 cm von der Gürtellänge ab, gelangt ihr auch zu eurer Gürtelgrösse. Oft ist dieses Ergebnis jedoch etwas ungenauer.

Fokus Taille – Mit dem Gürtel eine feminine Silhouette schaffen

Mal ehrlich, wie oft bauen wir den Gürtel so in unser Outfit ein, dass er zum Highlight unseres Looks wird? Häufig ist er doch nur ein nettes Accessoire, das vor allem für den guten Sitz sorgt. Zeit, ihn zum Eyecatcher zu machen!

Mit einem Gürtel könnt ihr eine fabelhafte Taille schaffen und eure Körpermitte betonen. So entsteht eine definierte Silhouette und eure Taille wirkt schmaler. Das funktioniert sowohl mit eleganten als auch mit lässigen Looks. Gerade jetzt in der Herbst- und Winterzeit, in der wir wieder kuschelige und meist etwas unförmige Cardigans und Mäntel tragen, kann ein gut kombinierter Gürtel tolle Effekte erzielen:

#1 Die lange Strickjacke in Form bringen

An einem ganz normalen Herbsttag kuscheln wir uns doch alle gerne in gemütliche Strickjacken. Aber noch lange kein Hindernis, um unsere Taille gekonnt in Szene zu setzen: Kombiniert zu einer Strickjacke mit offener Front ganz einfach einen Gürtel und erhaltet eine völlig veränderte Silhouette sowie einen echten Hingucker in eurem Look!

#2 Den Mantel neu interpretieren

Ihr habt einen schönen Mantel und wollt diesen in die City ausführen. Irgendwie betont dieser eure Figur aber noch nicht optimal und ihr wünscht euch ein modisches Highlight für den Stadtbummel. Auch hier könnt ihr um euren Mantel einen Gürtel binden und eine super feminine Silhouette kreieren.

#3 Den schlichten Blazer aufpeppen

Ihr seid eher im Business-Look unterwegs und wollt eurem Everyday-Blazer mal einen Kick verpassen: Tragt einen Gürtel über euren Blazer und setzt damit ein super modisches Statement. Ihr werdet garantiert Blicke auf euch ziehen!

Egal, welchen der Looks ihr umsetzt: Wichtig ist immer, dass ihr den Gürtel an der schmalsten Stelle des Oberkörpers tragt. Nur so erzielt ihr die gewünschten Effekte einer raffiniert inszenierten Taille. Traut euch auch unbedingt an auffällige Gürtelschnallen, um eure Körpermitte noch gezielter zu betonen.

Geschnallt? Dann steht eurem neuen Look mit Lieblingsschnalle nichts mehr im Wege: Eure eigene Gürtelgrösse könnt ihr nun im Handumdrehen selbst messen und ihr wisst, wie ein einfaches Accessoire zum modischen Highlight eures Outfits wird. Der nächste Gürtelkauf ist damit schnell gemacht und euch bleibt viel mehr Zeit, um mit eurem neuen Accessoire zu experimentieren. Wir wünschen euch viel Spass dabei!

Eure Street One Redaktion

Jetzt nachmachen...